Psychologie ideologiefrei

Diese Seite ist in Vorbereitung!

Wir beobachten mit Sorge, wie psychologische Disziplinen, z.B. die Psychotherapie für die Verbreitung von Ideologien missbraucht werden. Unsere Fach soll zum Erkennisgewinn beitragen und Hilfsangebote entwickeln. Diese müssen aber wissenschaftlich begründet und praxisnah sein. 
Ständig sollten Thesen und Methoden hinterfragt werden. Ideologisch orientierte Autoren versuchen hingegen, ihre eigene Weltanschauung unter dem Deckmantel der Wissenschaft zu vermitteln. Dabei kommt es ihnen entgegen, dass unser Fach zu den sogenannten „weichen“ Wissenschaften gehört. Es gibt, gemessen an den reinen Naturwissenschaften wenige unumstößliche Befunde. Man muss deshalb besonders kritisch mit Datenmaterial, wie Statistiken umgehen. Ideologen akzeptieren allerdings nur Daten, die in ihr Weltbild passen. 
Wir sammeln hier Material, um hier ein kritisches Bewusstsein zu fördern, damit man sich gegen ideologische Manipulation soweit wie möglich wehren kann. Jeder ist eingeladen, hier Ideen zu äußern und auf konkrete Beispiele hinzuweisen.

Schreibe einen Kommentar